Wissenstest 2021

Am 24.04.2021 könnten 5 unserer Nachwuchsflorianis ihr Wissen und Können bei Wissentest unter Beweis stellen. 2x Bronze, 1x Silber und 2x Gold würden dabei bravourös gemeistert! Herzlichen Glückwunsch dazu an Marie, Bastian, Jonas, Lukas und David!

Einsatz Wasserschaden

Am gestrigen Sonntagabend den 18.4.2021 wurden wir um 21:16 zu einer Kellerüberflutung alarmiert. Unter strengsten Einhaltung der Covid19 Verordnung rückten 13 Kameraden aus. Vermutlich aufgrund eines technischen Gebrechen, an der Hauptwasserleitung, strömte Wasser in einen Keller ein. Die Aufgabe bestand darin, das Wasser mittels Nasssauger und Besen, aus dem Keller zu entfernen und zu säubern. Nach gut 2 Stunden konnten wir den Einsatz beenden und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Aktion € 1.220 – Feuerwehren für die regionale Wirtschaft

Zur Unterstützung der heimischen Wirtschaft hat der Landesfeuerwehrverband eine „Aktion € 1.220 – Feuerwehren für die regionale Wirtschaft“ gestartet um bis zum Jahresende die Wirtschaft mit 1 Million an Investitionen zu stärken.

Wir als FF Reikersham haben uns auch dazu entschieden an diesem Programm mit zu machen und haben deshalb einen Nasssauger bei der Firma Zechmeister gekauft. Gleich nach dem Kauf wurde er in einer Schulung eingeweiht und die Handhabung trainiert.

Brand Wohnhaus

Die fünf Münzkirchner Feuerwehren wurden am 6. April um 19:15 Uhr zu einem Wohnhausbrand in die Ortschaft Ficht alarmiert. Im Dachbereich eines Einfamilienhauses war ein Brand ausgebrochen.

Da bei der Anfahrt bereits eine starke Rauchentwicklung zu sehen war, ließ Einsatzleiter Thomas Strasser unverzüglich Alarmstufe 2 auslösen und die Feuerwehren Rainbach, St. Roman, Diersbach, Oberedt und Wallensham wurden zusätzlich zu den Münzkirchner Feuerwehren alarmiert.

Die Hausbewohnerin war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vor dem Gebäude und teilte dem Einsatzleiter Thomas Strasser mit, dass sich keine weiteren Personen mehr im Gebäude befanden, jedoch sich noch zwei Katzen im Wohnhaus befinden. Sofort wurde über das erste Tanklöschfahrzeug ein Außen- und Innenangriff unter Atemschutz gestartet. Die beiden Katzen konnten von den Atemschutzträgern gerettet werden.

Für die Wasserversorgung waren ein Hydrant und zwei weitere Löschwasserentnahmestellen notwendig.

7 Atemschutztrupps mit 4 Rohren nahmen die Brandbekämpfung im Innen- und Außenangriff auf und konnten den Brand nach rund 30 Minuten unter Kontrolle bringen. Um den Brand zur Gänze ablöschen zu können wurden auch die Feuerwehr Andorf mit der Teleskopmastbühne und für das Befüllen der Atemluftflaschen die Feuerwehr Schärding mit dem Atemschutzfahrzeug alarmiert. Insgesamt standen 12 Feuerwehren mit 120 Einsatzkräften im Einsatz. Erschwerend bei der Brandbekämpfung kam hinzu, dass auf dem Dach eine Photovoltaikanlage und eine Solaranlage angebracht waren. Die Brandursachenermittlung wurde von der Polizei übernommen, vorsorglich war auch ein Sanitätseinsatzwagen des Roten Kreuzes vor Ort.

Wichtig – Covid-19

! Info – Wichtig !

Auf Basis der aktuellen Entwicklungen mit dem Corona Virus hat die Regierung sowie das LFK klare Regeln erlassen.

Das wichtigste ist es nun Soziale Kontakte zu minimieren.

Deshalb werden alle Übungen, Schulungen und Sitzungen auch bei uns und im ganzen Pflichtbereich vorerst ausgesetzt!!

Des weitern ist das Zusammenkommen im Zeughaus außer in Notfall untersagt.

Wir bitten euch diese und alle weiteren Maßnahmen der Regierung sowie des LFK ernst zu nehmen und bestmöglich zu befolgen!

Coronavirus_Verhalten

Danke & gsund bleiben. Kommando FFR.